NCBI Archiv

Was tun, wenn der Alltag, z.B. in einer Schulklasse oder an einem Arbeitsplatz, durch Gewalt oder Mobbing schwer beeinträchtigt oder gar verunmöglicht wird? In solch schwierigen Situationen bieten wir eine Krisenintervention an. Jeder Konflikt kann als Anlass für eine Reflexion über die Gruppendynamik wahrgenommen werden. Wir verfügen über viel Erfahrung in der Arbeit in Betrieben, mit Jugendgruppen, Schulklassen, mit Eltern, Lehrkräften, Jugendarbeit und Jugendanwaltschaften.


Die Intervention in Kürze

Kriseninterventionen dauern mindestens 1.5 Tage. Während des ersten Teils (mindestens ein ganzer Tag) wird über Gewalt allgemein und die Vorfälle in der Gruppe diskutiert. Die Teilnehmer/innen erhalten durch Rollenspiele Ideen, wie sie selber Gewalt abbauen können. In diesem Teil schaffen wir durch lebendige Übungen eine sichere Atmosphäre, in der die Teilnehmenden erleben, dass sie ernst genommen und ihre Anliegen gehört werden. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass auch herausfordernde Themen und Situationen ehrlich angesprochen werden können. Diese kommen zu Sprache und können in der Gruppe noch einmal angeschaut werden. Oft werden Regeln zur Verbesserung der aktuellen Situation erarbeitet.

An den weiteren Interventionstagen, die etwa 4 – 12 Wochen später stattfinden, wird über die Probleme des Friedenstiftens gesprochen. Auch kann nochmals auf konkrete Themen innerhalb der Gruppe eingegangen werden.

Findet die Krisenintervention an einer Schule statt, wird am Anfang und oft zum Abschluss ein Elternabend durchgeführt. Die Intervention kann nur Früchte tragen, wenn sie auch von den Eltern mitgetragen wird. Zudem verfassen die Teilnehmenden im voraus anonyme Briefe, in denen sie ihre Anliegen deponieren können.

Die Intervention wird in der Regel zu zweit (Mann/Frau) durchgeführt, damit auch in geschlechtergetrennten Gruppen gearbeitet werden kann.

zu einem ausführlichen Skript über den typischen Ablauf einer Krisenintervention (97 kB)


Grundlage

Inhaltliche und methodische Grundlage für unsere Kriseninterventionen ist die präventive Arbeit zum Thema Gewalt.

zu weiteren Infos über die Gewaltprävention

[section name=»Stimmen zum Workshop»]

In der Klasse geht es jetzt besser, ein bisschen auf jeden Fall. (…) Wir schlagen uns nicht mehr, fast nicht mehr, und wir haben uns verbessert in der Schule. (…) Ich bin nicht mehr so frech, und wurde netter zu den Mädchen, die ich beschimpft habe.

– Kevin und Demian, Schüler

[section name=»Kontakt»]

Zu diesem Angebot gibt die für Ihre Region zuständige Sektion gerne Auskunft.

zur Übersicht der Sektionen

Gerne dürfen Sie sich auch an unser Büro in Thalwil wenden.

Telefon 044 721 10 50 oder E-Mail schweiz(at)ncbi.ch